Entry date 14.08.2020
Position number 20-2020 ITES

Promotion zum Thema "Speziation und Transfer von Radionukliden im Menschen unter besonderer Berücksichtigung von Dekorporationsmitteln"

Vacancy open now

Beschreibung

Im Rahmen des BMBF geförderten Verbundprojektes RADEKOR „Speziation und Transfer von Radionukliden im Menschen unter besonderer Berücksichtigung von Dekorporationsmitteln“ werden die Mechanismen der Wirkung von Dekorporationsmitteln für Radionuklide im Körper untersucht. Im speziellen wird DTPA, welches für die Dekorporation von Aktiniden eingesetzt wird, betrachtet. Die Verbundpartner untersuchen dabei auf molekularer und zellulärer Ebene die physiologischen Vorgänge, die für die Verteilung des Radionuklides im Körper und die Wechselwirkung mit dem Dekorporationsmittel verantwortlich sind.

Ziel des von Ihnen bearbeiteten Teilprojektes ist es ein Modell für die Biokinetik von Radionukliden der Aktinidreihe zu erstellen, in dem die Einflüsse der Dekorporationstherapie mit dem Chelatbildner DTPA abgebildet werden können. Hierbei sollen neben der im Strahlenschutz eingesetzten Modellierung im Kompartimentformalismus auch Techniken der physiologisch basierten pharmakokinetischen Modellierung (PBPK) verwendet werden. Datenbasis sind dabei in der Literatur publizierte Falldaten und Informationen aus den United States Transuranium and Uranium Registries (USTUR/Washington State University), mit denen eine intensive Zusammenarbeit (inklusive längere Aufenthalte vor Ort) geplant ist.  Basierend auf der von Ihnen zusammengestellten Datenbasis erstellen Sie ein biokinetisches Modell für inkorporierte Aktinide. In diesem sollen die physiologischen Prozesse, die für die Verteilung des Radionuklids verantwortlich sind eindeutig identifiziert werden können. Basierend darauf bilden Sie die Wirkungen der Dekorporationsmittel ab und erweitern das Modell entsprechend. Die neuen Erkenntnisse der Verbundpartner über die Speziation der Aktiniden und den Einfluss des Dekorporationsmittels werden von Ihnen sukzessive in das Modell integriert. Das Modell wird von Ihnen für die Auswertung von Fallstudien eingesetzt und weiter optimiert. Ihre Arbeiten präsentieren Sie auf nationalen und internationalen Konferenzen und publizieren diese in Fachzeitschriften. Im gesamten Projekt arbeiten Sie mit den Verbundpartnern, dem USTUR und weiteren Partnern aus der European Radiation Dosimetry Group (EURADOS) zusammen.

Persönliche Qualifikation

Sie haben einen Master (oder äquivalent) in Natur- oder Ingenieurswissenschaften und interessieren sich für physiologische Prozesse und deren mathematische Modellierung. Für die Implementierung der Modelle ist Programmiererfahrung (C/C++ o.ä.) erforderlich. Erfahrung im Bereich Strahlenschutz und Dosimetrie ist von Vorteil. Die Stelle ist befristet auf drei Jahre und bietet die Möglichkeit zur Promotion zum Dr.-Ing. an der KIT Fakultät Elektro- und Informationstechnik.

Organisationseinheit

Institut für Thermische Energietechnik und Sicherheit (ITES)
Vertragsdauer

befristet auf 3 Jahre

Bewerbungsfrist bis

15.09.2020

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Raskob, Tel. 0721 608-23480.


Zur Bewerbung Zur offiziellen Anzeige

Job type/category
  • Fixed-term position
Favored career stage
  • Job experience > 2 years
Location/region
  • Karlsruhe city, Karlsruhe region
Sector
  • Other
Language at workplace
  • German
Type of company
  • Wissenschaftliche Einrichtung

Contact person

Mr. Patrick Dolzinski
Campus Nord Personalservice (PSE)
Tel: +49 721 608-24807
E-Mail: Please log in to read the stated e-mail address
Address

KIT

Campus Nord Personalservice (PSE)



Telefon: +49 721 608-24807


Top Jobs

Events